Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen

Azubi Vermessungstechniker/-in (20181558_0002)

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes ist für die Unterhaltung, den Ausbau und den Neubau von Bundeswasserstraßen zuständig. Sie sorgt als Strompolizei- und Bauaufsichtsbehörde dafür, dass die Wasserstraßen befahrbar und die bundeseigenen Schifffahrtsanlagen und die Wasserstraßen sicher sind. Als Schifffahrtspolizeibehörde sorgt sie dafür, dass durch den Verkehr oder sonstige Nutzungen auf der Wasserstraße keine Gefahren für Mensch und Umwelt entstehen.

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Dresden besetzt zum 01.08.2019 einen Ausbildungsplatz im Ausbildungsberuf

Vermessungstechniker/-in
Der Ausbildungsort ist Dresden.
Referenzcode der Ausschreibung 20181558_0002

Bewerbungsfrist 31. Oktober 2018
Arbeitsbeginn 01.08.2019
Arbeitszeit Vollzeit
Vertragsart befristet
Laufbahn mittlerer Dienst
Bewerbergruppe: Auszubildende

Arbeitsort

Bezeichnung: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Dresden
Ort: Dresden
PLZ: 01127
Bundesland: Sachsen

Ihre Aufgaben

Vermessungstechniker/-innen arbeiten im Freien und im Büro. Sie legen die Grundlagen für Stadtpläne, Land- und Wasserstraßenkarten oder dreidimensionale Modelle.
Im Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Dresden werden dazu folgende Ausbildungsinhalte vermittelt:

  • Durchführen von Lage- und Höhenvermessungen mit verschiedenen Instrumenten
  • Weiterverarbeitung dieser Daten
  • Ausführen vermessungstechnischer Berechnungen
  • Anfertigen, Erneuern und Fortführen großmaßstäbiger Karten, Pläne und Risse (sowohl digital als auch analog)
  • Anwendung berufsbezogener Rechts- und Verwaltungsvorschriften
  • Interpretation von Karten und Luftbildern
  • Grundlagen der Gewässervermessung

In der Ausbildung geht es um die Grundlagen des Raumbezugs, der Fernerkundungsverfahren und der notwendigen technischen Methoden. Die Lehrlinge erfahren, wie Geodaten erhoben werden und welchen Anforderungen sie genügen müssen. Auch Verwaltungswissen, Arbeitsschutz oder Planungs-

und Baurecht stehen auf dem Lehrplan. Daneben werden Kenntnisse im Vermessen per Satellit und GIS vermittelt. Schließlich lernen Auszubildende, mithilfe von Fotos die Lage und Größe von Objekten zu bestimmen.

Die praktische Ausbildung erfolgt im Amt in Dresden sowie im Gelände an der Elbe zwischen der tschechischen Grenze und der Saalemündung. Der Berufsschulunterricht in Dresden wird durch verwaltungsinterne Lehrgänge (bundesweit) ergänzt.

Die dreijährige Ausbildung zum/zur Vermessungstechniker/-in erfordert folgende Voraussetzungen:

Ihr Profil

Zwingende Anforderungskriterien:

  • Realschulabschluss oder Abitur

Wichtige Anforderungskriterien:

  • gutes mathematisches, geografisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen
  • gute Kenntnisse im Umgang mit Computern
  • Interesse an Arbeiten im Freien bei jeder Witterung und wechselnden Arbeitsorten
  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit, Selbständigkeit, Belastbarkeit, präzise und konzentrierte Arbeitsweise
  • körperliche Eignung für Tätigkeiten im unbefestigten Gelände und auf Baustellen
  • wünschenswert ist ein Praktikum in einem Vermessungsbüro oder einer Behörde

Unser Angebot

Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst (TVAöD).

Besondere Hinweise

Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert.

Frauen werden bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Den Belangen des Bundesgleichstellungsgesetzes wird hierbei Rechnung getragen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 31.10.2018 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite

http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Schulabschlusszeugnis oder letztes Schulzeugnis (bei Abiturienten das Zeugnis der 10. Klasse), Gesundheitszeugnis nach §32 Jugendarbeitsschutzgesetz) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren Schulabschluss.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Ansprechpartner/in

Für tarifliche Fragen steht Ihnen im Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Dresden Frau Herzog (Tel.-Nr.: 0351 8432-312)

Ansprechpartner/in

und für fachliche Fragen Herr Michael Lossack, Tel.-Nr.: 0351 8432-337 zur Verfügung.

Hinweis zum Datenschutz

Für die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen sind die Privatsphäre und die Datensicherheit unserer Nutzerinnen und Nutzer ein hohes Gut. Wir weisen Sie deshalb auf unsere Datenschutzerklärung hin. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.

OK