Navigation und Service

Technische/r Mitarbeiter/in (Staatl. gepr. Techniker/in oder Meister/in) (20180689_0002)

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes ist für die Unterhaltung, den Ausbau und den Neubau von Bundeswasserstraßen zuständig. Sie sorgt als Strompolizei- und Bauaufsichtsbehörde dafür, dass die Wasserstraßen befahrbar und die bundeseigenen Schifffahrtsanlagen und die Wasserstraßen sicher sind. Als Schifffahrtspolizeibehörde sorgt sie dafür, dass durch den Verkehr oder sonstige Nutzungen auf der Wasserstraße keine Gefahren für Mensch und Umwelt entstehen.

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Heidelberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, für den Bauhof Neckarsteinach eine/n

technische/n Mitarbeiter/in

Der Dienstort ist Neckarsteinach.
Referenzcode der Ausschreibung 20180689_0002

Bewerbungsfrist: 1. Juni 2018
Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitszeit: Vollzeit/Teilzeit
Vertragsart: unbefristet
Laufbahn: gehobener Dienst
Bewerbergruppe: Tarifbeschaeftigte

Arbeitsort

Bezeichnung: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Heidelberg
Ort: Neckarsteinach
PLZ: 69239
Bundesland: Hessen

Aufgabengebiet

  • Auftragsklärung und Auftragssteuerung
    - Auftragsklärung - planungsbedürftige Arbeitsaufträge für den Regiebetrieb und für zu vergebende Arbeiten
    - Auftragsplanung bei der Durchführung von Bau-, Unterhaltungs- und Beseitigungsmaßnahmen an Wasserbaulichen Anlagen
  • Bau und Unterhaltung der Fahrzeuge und der schwimmenden Anlagen einschl. Ersatz
  • Prüfung von Überwachungsbedürftigen und prüfpflichtige Anlagen, Fahrzeuge und dergl. des Maschinenwesens, bzw. Veranlassung/Vergabe von turnusmäßigen Prüfungen
  • Angelegenheiten des Arbeitsschutzes einschl. Unfallverhütung
  • Leitungstätigkeiten, u. a. auch Vertretung des Leiters des Bauhofes
  • Mitarbeit bei der Umsetzung der DIN 1090 (Schweißzertifizierung)

Anforderungen

Zwingende Anforderungskriterien:

  • Erfolgreicher Abschluss zur staatlich geprüften Technikerin/zum staatlich geprüften Techniker in der Fachrichtung Elektrotechnik oder Maschinenbau oder als Meister/in oder Industriemeister/in Elektrotechnik oder Maschinenbau
  • Gesundheitliche Eignung (sicheres Bewegen auf Baustellen, Gerüsten und Leitern)

Wichtige Anforderungskriterien:

  • Gründliche und vielseitige Fachkenntnisse in den Aufgabenfeldern:
    - allgemeines Verwaltungswesen
    - Arbeitsorganisation
    - wirtschaftliches Handeln
  • Selbstständige Arbeitsvorbereitungen und Auftragsplanungen
  • Gründliche und vielseitige Fachkenntnisse im Vergabewesen mit Auftragsklärungen
  • Allgemeine Kenntnisse der gültigen technischen Regeln, UVV´n, BGR´n, EN- und DIN-Vorschriften u. a.
  • Allgemeines Verständnis über Aufbau und Funktion des Systems Wehranlage
  • Allgemeines Verständnis über Aufbau und Funktion des Systems Schiffschleusenanlage
  • Allgemeines Verständnis über gegenseitige Beeinflussungen innerhalb des Systems Stauanlage (gewerkeübergreifend)
  • Allgemeine Kenntnisse über Aufbau und Funktionsarten von Wasserfahrzeugen und deren Einrichtungen
  • Allgemeine Kenntnisse prüfpflichtige Anlagen und Einrichtungen (ADR, Ex-Schutz, Abfälle, Betriebssicherheitsverordnung u. a.)
  • Allgemeine Kenntnisse in den SAP- Systemen PM und MM sowie deren Datenstrukturen
  • EDV-Kenntnisse (MS Office)
  • Fähigkeit und Bereitschaft zu selbständigem, aber teamorientierten und lösungsorientierten Handeln
  • Eigeninitiative und Leistungsbereitschaft
  • Organisations- und Planungsgeschick
  • Verhandlungsgeschick, Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen
  • Arbeitssorgfalt und Genauigkeit (auch unter Zeitdruck)
  • Bereitschaft zur Einarbeitung und Weiterbildung in den einschlägigen Fachgebieten
  • Belastbarkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Ausgeprägtes Kooperationsvermögen mit hoher Kunden- und Serviceorientierung
  • Sicheres und bestimmtes Auftreten
  • Sachkundiger für Druckbehälter bzw. Bereitschaft die Ausbildung zu machen

Arbeitgeber-Leistungen

Bedarfsgerechte Aus- und Fortbildung ist für uns selbstverständlich.

Der Dienstposten ist mit der Entgeltgruppe 9b des Tarifvertrags über die Entgeltverordnung des
Bundes bewertet. Je nach Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen ist eine Vergütung/ Besoldung bis zur o.g. Entgeltgruppe vorgesehen.

Der Dienstposten wird während der Probezeit von 6 Monaten nur vorübergehend übertragen.

Besondere Hinweise

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.

Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.

Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert.

Frauen werden bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des § 8 Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Den Belangen des Bundesgleichstellungsgesetzes wird hierbei Rechnung getragen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird jedoch nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.

Bewerbungsverfahren

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 01.06.2018 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Berufsabschlussurkunde, Führerschein Kl. B) als Anlage in Ihrem Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren Berufsabschluss sowie unter „Berufserfahrung“ die Arbeitgeber der letzten 3 Jahre (inkl. aktueller Arbeitgeber).

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Ansprechpartner

Herr Böhme (Tel.-Nr. 06229/9215-30)