Navigation und Service

Bauingenieurin/Bauingenieur (FH-Diplom/Bachelor), Fachrichtung Hochbau (20180680_0002)

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes ist für die Unterhaltung, den Ausbau und den Neubau von Bundeswasserstraßen zuständig. Sie sorgt als Strompolizei- und Bauaufsichtsbehörde dafür, dass die Wasserstraßen befahrbar und die bundeseigenen Schifffahrtsanlagen und die Wasserstraßen sicher sind. Als Schifffahrtspolizeibehörde sorgt sie dafür, dass durch den Verkehr oder sonstige Nutzungen auf der Wasserstraße keine Gefahren für Mensch und Umwelt entstehen.

Das Wasserstraßen-Neubauamt Berlin sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet, eine/n

Bauingenieurin/Bauingenieur (FH-Diplom/Bachelor),
Fachrichtung Hochbau
als Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter im gehobenen Dienst

Der Dienstort ist Berlin.
Referenzcode der Ausschreibung 20180680_0002

Bewerbungsfrist: 8. Juni 2018
Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitszeit: Vollzeit/Teilzeit
Vertragsart: befristet
Laufbahn: gehobener Dienst
Bewerbergruppe: Tarifbeschäftigte / Beamte

Arbeitsort

Bezeichnung: Wasserstraßen-Neubauamt Berlin
Ort: Berlin
PLZ: 10965
Bundesland: Berlin

Aufgabengebiet

Projekte:
• Neubau des Schiffshebewerkes Niederfinow (Fachbauoberleitung)
• Ersatzneubau des Außenbezirkes Canow (Projektleitung und Bauoberleitung)
• Neubau einer Leitzentrale für die Fernbedienung und -überwachung von wasserbaulichen Anlagen (Vertretung der Projektleitung)
(Prognose bis zum Abschluss aller Projekte mit Abrechnung: ca. 10 Jahre)

Aufgabengebiet:
• Fachbauoberleitung für die hochbaurelevanten Gewerke bei der Baumaßnahme Neubau des Schiffshebewerkes Niederfinow (einschließlich Abrechnung und Gewährleistungsverfolgung)
• Bearbeiten bzw. Fortschreiben der Entwurfs- und Genehmigungsplanungen sowie der Verdingungsunterlagen unter Beachtung des Leitfadens Nachhaltiges Bauen und unter Einsatz von Ingenieurbüros
• Erstellen der erforderlichen bauphysikalischen Nachweise, Abnahmen und Nachweise zum nachhaltigen Bauen unter Einsatz von Sachverständigen
• Bauvorbereitung, Ausschreibung, Vergabe, Vertragsabwicklung und Nachtragsmanagement für die Bauleistungen
• Erarbeitung und Vergabe von Ingenieurverträgen
• Organisieren, Koordinieren und Verantworten der örtlichen Bauüberwachung (nur ABz Canow)
• Projektleitung und Baubevollmächtigung für den Auftraggeber (nur ABz Canow)

Anforderungen

Zwingende Anforderungskriterien:
• Abgeschlossenes Studium (Bachelor oder gleichwertiger Diplomabschluss (FH)) der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Vertiefung Hochbau

Wichtige Anforderungskriterien:
• Abrufbare Fachkenntnisse im Bereich Hochbau und Bauvertragswesen, möglichst auch Bauphysik und technische Gebäudeausrüstung
• Gute Kenntnisse des öffentlichen Vergabewesens (VOB, VOL, VgV, UVgO) sowie in der Anwendung der HOAI
• Erfahrungen mit der Bauplanung und Baudurchführung von Hochbaumaßnahmen
• Erfahrungen im Nachtragsmanagement bei unterschiedlichen Vertragsarten
• Kenntnisse im Umgang mit PC-Standardsoftware (Windows, MS Office)
• Körperliche Eignung zum Begehen von Baustellen und auf unwegsamen Gelände
• Führerschein der Klasse B
• Kommunikationskompetenz, sichere mündliche und gute schriftliche Ausdrucksweise
• Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Überzeugungsfähigkeit
• Selbstständiges und verantwortungsbewusstes Handeln
• Fähigkeit zum analytischen und konzeptionellen Denken
• Planungs- und Organisationsfähigkeit
• Sozial- und Entscheidungskompetenz
• Bereitschaft zur Aus- und Fortbildung, mehrtägigen Dienstreisen und Führen von Dienstkraftfahrzeugen

Arbeitgeber-Leistungen

Wir bieten eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung in einer modernen Verwaltung nach den Bedingungen des öffentlichen Dienstes voraussichtlich in der Entgeltgruppe 11 TVöD.

Besondere Hinweise

Die Besetzung des Dienstpostens in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Das WNA Berlin fördert die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und Unterrepräsentanz zu beseitigen.

Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert.

Frauen werden bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Den Belangen des Bundesgleichstellungsgesetzes wird hierbei Rechnung getragen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.

Bewerbungsverfahren

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 08.06.2018 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite
http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Diplom-/Bachelorurkunde/-zeugnis, Arbeitszeugnisse oder Beurteilungen und ggf. Lehrgangs- und Befähigungsnachweise) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren Studienabschluss mit der Abschlussnote und unter „Berufserfahrung“ die letzten drei Arbeitgeber (inklusive des aktuellen Arbeitgebers).

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Ansprechpartner

Für fachliche Fragen Sachbereichsleiter Herr Ulrich, Tel. 030 695 80-460.

Für Fragen zum Bewerbungsverfahren Herr Heyer, Tel. 030 695 80-410.