Navigation und Service

Ingenieur/-in (FH-Diplom/Bachelor) Schwerpunkt Vergabeverfahren (20180534_0002)

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes ist für die Unterhaltung, den Ausbau und den Neubau von Bundeswasserstraßen zuständig. Sie sorgt als Strompolizei- und Bauaufsichtsbehörde dafür, dass die Wasserstraßen befahrbar und die bundeseigenen Schifffahrtsanlagen und die Wasserstraßen sicher sind. Als Schifffahrtspolizeibehörde sorgt sie dafür, dass durch den Verkehr oder sonstige Nutzungen auf der Wasserstraße keine Gefahren für Mensch und Umwelt entstehen.

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, für die Mitarbeit im Investitionsbereich NOK eine/n

Ingenieur/-in (FH-Diplom/Bachelor)
Schwerpunkt Vergabeverfahren

Der Dienstort ist Kiel.
Referenzcode der Ausschreibung 20180534_0002

Bewerbungsfrist: 25. April 2018
Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitszeit: Vollzeit/Teilzeit
Vertragsart: unbefristet
Laufbahn: gehobener Dienst
Bewerbergruppe: Tarifbeschaeftigte

Arbeitsort

Bezeichnung: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau
Ort: Kiel
PLZ: 24159
Bundesland: Schleswig-Holstein

Aufgabengebiet

Für die Tätigkeit in der Vergabestelle des Fachbereichs Investitionen am NOK werden Sachbearbeiter/innen gesucht. Der Fachbereich für Investitionen am NOK betreut Neubauprojekte mit einem Gesamtvolumen von 2,5 Mrd. €. Einzelne Baumaßnahmen erreichen dreistellige Millionenbeträge. Zur Erledigung der projektbezogenen Planungsleistungen sowie zur Abwicklung der Bauleistungen müssen regelmäßig für jedes Projekt diverse Ingenieurverträge aufgestellt und durch die Vergabestelle vergeben werden bzw. für die laufenden Planungsverträge und Bauverträge Nachtragsverträge bearbeitet werden. Dazu gehören neben der umfangreichen technischen Planung auf verschiedenen Fachgebieten auch die Fachgebiete für die Umweltverträglichkeitsprüfung, die landschaftspflegerische Begleitplanung, verschiedene Gutachterleistungen (z.B. Baugrund, Baustoffe, Grundwassermonitoring und Messkonzepte), Bauüberwachungsleistungen und Prüfingenieurleistungen. Umfangreiche Kenntnisse im Vertragswesen insbesondere in den Bereichen Formulierung von Leistungen und Anwendung von vergütungsrechtlichen Regelungen (z.B. HOAI, RVP) sind, für eine erfolgreiche Aufgabenwahrnehmung, erwünscht.

Anforderungen

Zwingende Anforderungskriterien

  • Abgeschlossenes Studium (FH-Diplom/Bachelor) im Bereich Bauingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen (B.Sc.), Elektroingenieurwesen oder Maschinebauingenieurwesen

Wichtige Anforderungskriterien

  • Kenntnisse auf dem Gebiet des Bauwesens und Baubetriebswesens
  • Kenntnisse im Aufstellen von Vergabeunterlagen
  • Kenntnisse im öffentlichen Vergaberecht (VgV, VOB, UVGO)
  • Stark ausgeprägte Selbständigkeit und Initiative
  • Stark ausgeprägte Fähigkeit zur konstruktiven Zusammenarbeit
  • Sehr gute Verhandlungs-, Überzeugungs- und Durchsetzungsfähigkeit
  • Anwendungssichere Kenntnisse von Standardsoftware (MS Office)
  • Führerschein der Klasse B (vergleichbar ehem. Klasse 3) und Bereitschaft zum Führen von Dienstkraftfahrzeugen
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen
  • Verhandlungssichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Arbeitgeber-Leistungen

Für Tarifbeschäftigte erfolgt die Entgeltzahlung bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 11 TV EntgO Bund. Zeiten der Berufserfahrung können ggf. berücksichtigt werden.

Besondere Hinweise

Die Dienstposten sind grundsätzlich für eine Besetzung in Teilzeit geeignet. Das setzt jedoch voraus, dass eine ausreichende Anzahl geeigneter Bewerbungen vorliegt und die vollständige Besetzung der Dienstposten sichergestellt ist

Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des § 8 Bundesgleichstellungsgesetz bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.

Bewerbungsverfahren

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 25.04.2018 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite https://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV.

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Diplom-/Bachelorurkunde/-zeugnis, Arbeitszeugnisse) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren Studienabschluss und unter „Berufserfahrungen“ Ihren letzten Arbeitgeber.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Ansprechpartner

Weitere Auskünfte zum Aufgabengebiet: Herr Brockmann, Tel. 0431 3603-360, mobil: 0160 97387752

Tarifliche Fragen: Frau Lamp, Tel. 0431 3603-417 (Mo.- Do. von 08:30 – 13:30 Uhr)