Navigation und Service

Bauingenieur/in (TH- oder Uni-Diplom/Master) (20180300_0002)

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes ist für die Unterhaltung, den Ausbau und den Neubau von Bundeswasserstraßen zuständig. Sie sorgt als Strompolizei- und Bauaufsichtsbehörde dafür, dass die Wasserstraßen befahrbar und die bundeseigenen Schifffahrtsanlagen und die Wasserstraßen sicher sind. Als Schifffahrtspolizeibehörde sorgt sie dafür, dass durch den Verkehr oder sonstige Nutzungen auf der Wasserstraße keine Gefahren für Mensch und Umwelt entstehen.

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Rhein sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zweckbefristet für die Dauer der Planungen zum Projekt „Abladeoptimierung Mittelrhein“, in Vollzeit, eine/n

Bauingenieur/in (TH- oder Uni-Diplom/Master)


Der Dienstort ist Duisburg.
Referenzcode der Ausschreibung 20180300_0002

Bewerbungsfrist: 27. April 2018
Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitszeit: Vollzeit/Teilzeit
Vertragsart: befristet
Laufbahn: höherer Dienst
Bewerbergruppe: Tarifbeschaeftigte

Arbeitsort

Bezeichnung: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Rhein
Ort: Duisburg
PLZ: 47198
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Aufgabengebiet

Der Dienstposten gehört zum Projekt „Abladeoptimierung Mittelrhein“. Hierbei sind Voruntersuchungen und Planungsleistungen zu erbringen, Vergabeverfahren durchzuführen und notwendige öffentlich-rechtliche Genehmigungsverfahren vorzubereiten/zu begleiten. Der entsprechende Planungszeitraum wird mit ca. 6 Jahren prognostiziert. Zu Ihren Aufgaben zählen dabei vor allem:

• Erstellung von Voranalysen und Konzepten zu bautechnischen Regulierungsmaßnahmen am Rheinstrom
• Zusammenarbeit mit Bundesanstalten, Instituten und Ingenieurbüros im Zusammenhang mit der Vorbereitung für bautechnische Regulierungsmaßnahmen
• Aufstellen von Planunterlagen für öffentlich-rechtliche Verfahren, z.B. Planfeststellungsverfahren nach Bundeswasserstraßengesetz
• Aufstellen von Entwürfen mit wissenschaftlichem Anspruch und umfangreicher Entwurfsplanung
• Durchführung und Betreuung von Vergabeverfahren nach den einschlägigen Vergabevorschriften
• Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen, Überwachung der Bauabwicklung, Abrechnung, Gewährleistung und Nachbearbeitung der Mängel
• Durchführen des Projektmanagements , Führen einer Arbeitsgruppe
• Durchführung/Leiten von Arbeitsgesprächen
• Vertretung des Projektleiters
• Vorstellen des Projektes bei TÖB und sonstigen Beteiligten in der Region
• Mitwirkung bei der genehmigungsrechtlichen Projektentwicklung (u.a. auch Steuerung von Dialogprozessen/Mitwirkung bei Dialogprozessen)

Der Einsatzort befindet sich in Duisburg und im Bereich der Planungsabschnitte des Mittelrheins. Die Tätigkeit ist insofern mit regelmäßigen Dienstreisen in den Bereich Mainz/Wiesbaden bis St. Goar verbunden. Im Rahmen der Neuordnung der WSV kann es zu Versetzungen in diese Region kommen.

Anforderungen

Zwingende Anforderungskriterien:
Abgeschlossene Hochschulausbildung (TH) oder Master of Engineering, Fachrichtung Bauingenieurwesen, mit den Vertiefungsrichtungen Wasserbau oder Grundbau, konstruktiver Ingenieurbau, Tiefbau, Baubetrieb

Wichtige Anforderungskriterien:
• Kenntnisse bezüglich der Abarbeitung wasserbaulicher Projekte mit Dritten (Ingenieurbüros, Fachbehörden, anderen Verwaltungsebenen z.B. Landesverwaltungen, Fachoberbehörden BAW und BfG, etc.)
• Erfahrungen bei der Durchführung öffentlich-rechtlicher Verfahren, z.B. Planfeststellungsverfahren nach Bundeswasserstraßengesetz
• Kenntnisse gewässerkundlicher Grundlagen
• Kenntnisse im Bereich der technischen Hydraulik
• Erfahrung in der Bemessung von wasserbaulichen Anlagen und Bauwerken
• Erfahrungen mit der Umsetzung von wasserbaulichen Maßnahmen an freifließenden Flüssen
• Erfahrungen mit morphologischen Fragestellungen am Rhein
• Gute Kenntnisse im Vergabe- und Vertragswesen erwünscht, vorteilhaft sind Kenntnisse des Verwaltungshandelns
• Erfahrung in der Anwendung von MS-Office-Programmen (Word, Excel, Outlook, PowerPoint, Project)
• Kenntnisse in Ausschreibungssoftware sind von Vorteil (ideal: ITwo oder Arriba)
• Kenntnisse im Bereich der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung für Infrastrukturprojekte
• Sichere mündliche und schriftliche Ausdrucksweise in der deutschen Sprache (inkl. der Fähigkeit zur rechtssicheren Formulierung entsprechender Textpassagen für Genehmigungsunterlagen und Bedarfsbegründungen)
• Leistungsbereitschaft, Sorgfalt, Verantwortungsfähigkeit
• Schnelle Auffassungsgabe und Eigeninitiative, Gutes Analyse- und Urteilsvermögen
• Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
• Strukturiertes, selbstorganisiertes, zielorientiertes Arbeiten
• Bereitschaft zur Teamarbeit und zur aktiven Weiterbildung
• Führerschein Klasse B bzw. 3 (alt), mit der Bereitschaft zum Führen eines dienstlich bereitgestellten Kraftfahrzeuges

Arbeitgeber-Leistungen

Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TVEntgO Bund.

Besondere Hinweise

Der Dienstposten ist grundsätzlich auch für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Dies setzt voraus, dass mindestens zwei Bewerber/innen zur Leistung von Teilzeit vorhanden sind.

Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert und werden bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Den Belangen des Bundesgleichstellungsgesetzes wird hierbei Rechnung getragen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.

Bewerbungsverfahren

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 27.04.2018 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite
http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im Weiteren Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Diplom-/Masterurkunde und –zeugnis, Arbeitszeugnisse) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren Studienabschluss und unter „Berufserfahrung“ Ihre Arbeitgeber der letzten drei Jahre.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Ansprechpartner

Herr Wietecki, Tel.: 02066 418-340

Herr Mertes, Tel.: 02066 418-374

Frau Janßen, Tel.: 02066 418-310