Navigation und Service

Wasserbaumeister/in (20180188_0002)

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes ist für die Unterhaltung, den Ausbau und den Neubau von Bundeswasserstraßen zuständig. Sie sorgt als Strompolizei- und Bauaufsichtsbehörde dafür, dass die Wasserstraßen befahrbar und die bundeseigenen Schifffahrtsanlagen und die Wasserstraßen sicher sind. Als Schifffahrtspolizeibehörde sorgt sie dafür, dass durch den Verkehr oder sonstige Nutzungen auf der Wasserstraße keine Gefahren für Mensch und Umwelt entstehen.

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Koblenz sucht für den Außenbezirk Diez, zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine/n

Wasserbaumeister/in

Der Dienstort ist Diez.
Referenzcode der Ausschreibung 20180188_0002

Die Einstellung erfolgt beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Koblenz, Außenbezirk Diez.

Der Außenbezirk Diez ist für die Unterhaltung der Lahn von Steeden (km 70.000) bis Lahnstein (Km 136,300), sowie für den Betrieb von 12 Schleusenanlagen, 8 beweglichen und 5 festen Wehranlagen und 2 Hochwasserspertore zuständig.

Bewerbungsfrist: 13. März 2018
Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitszeit: Vollzeit/Teilzeit
Vertragsart: unbefristet
Laufbahn: mittlerer Dienst
Bewerbergruppe: Tarifbeschaeftigte

Arbeitsort

Bezeichnung: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Koblenz
Ort: Diez
PLZ: 65582
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Aufgabengebiet

  • Überwachen, Prüfen und Dokumentieren des Zustandes der Gewässer und der wasserbaulichen Anlagen sowie Erkennen von Störungen und Schäden an diesen und Einleiten von Maßnahmen zu deren Beseitigung.
  • Durchführen von Überwachen von Verkehrssicherungsmaßnahmen.
  • Erstellen und Umsetzen von Programmplanungen und Unterhaltungsplänen.
  • Berücksichtigen und Umsetzen von Gewässerentwicklungskonzepten und Maßnahmen.
  • Planen, Organisieren, Überwachen und Dokumentieren von Personal-, Fahrzeug- und Geräteeinsätzen sowie Gewährleisten von Einsatz und Betriebsbereitschaft.
  • Planen, Vorbereiten, Ausschreibungen und Vergeben von Aufträgen an Dritte.
  • Überwachen, Dokumentieren und Abnehmen von Leistungen Dritter.
  • Anwenden von Arbeits-, Umwelt-, Gesundheitsschutz- und Ergonomie-Vorschriften.
  • Führen von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen
  • Unterstützung der Ausbildung im Lehrberuf Wasserbauer
  • Durchführung und Überwachung des Regiebetriebs
  • Erfassen und Eingeben von Daten für Kosten Leistungsrechnung (KLAR)

Anforderungen

Zwingende Anforderungskriterien:

  • Erfolgreich abgeschlossene Fortbildungsprüfung zum/zur Wasserbaumeister/in
  • Oder falls nicht vorhanden, sollte die Bereitschaft zum Erwerb der Fortbildungsprüfung für Wasserbaumeister/innen bestehen

Wichtige Anforderungskriterien:

Fachlich:

  • Mehrjährige Berufserfahrung
  • Kenntnisse im Bau, Betrieb und Unterhaltung von Bundeswasserstraßen und deren Anlagen
  • Kenntnisse im öffentlichen Vergabewesen (VOL, VOB)
  • Kenntnisse in geltenden Vorschriften und Gesetzen in den Bereichen Arbeitssicherheit, Gefahrgut, Abfallentsorgung, Umweltschutz, Binnenschifffahrtsstraßenverordnung, usw.
  • Gute Kenntnisse im Umgang mit PC-Standardsoftware (MS Office, Excel, Word, Outlook)
  • Kenntnisse bzw. Bereitschaft zum Erlernen wsv-interner Programme wie SAP-Programme, WSV.-PRUF, Handlungshilfe usw.

Persönlich:

  • Gutes Planungs- und Organisationsvermögen
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur Einarbeitung in bislang fremde Fachgebiete
  • Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise
  • Gut ausgeprägte Kommunikations- Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Gute soziale Kompetenz mit Vorbildfunktion
  • Ein hohes Maß an Belastbarkeit/Flexiblem Handeln und Kritikfähigkeit
  • Gesundheitliche Eignung bzw. Fähigkeit und Bereitschaft Baustellen zu betreten, keine Höhenangst bis 20m, keine Platzangst in engen Räumen und Baugruben und die Fähigkeit Leitern zu benutzen
  • Deutsches Schwimmabzeichen oder gleichwertiger Schwimmnachweis
  • Führerschein der Klasse B
  • Bereitschaft zu Führen eines Dienst-Kfz

Arbeitgeber-Leistungen

Der Dienstposten ist nach Entgeltgruppe 8 TVöD bewertet. Die Eingruppierung erfolgt je nach Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen.

Besondere Hinweise

Der Dienstposten ist grundsätzlich für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.

Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert.

Frauen werden bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des § 8 BGIeiG bevorzugt berücksichtigt. Den Belangen des Bundesgleichstellungsgesetzes wird hierbei Rechnung getragen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.

Bewerbungsverfahren

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 13.03.2018 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Berufsabschlussurkunde und ggf. Arbeitszeugnisse) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren Berufsabschluss bzw. Ihre Laufbahnbefähigung und unter „Berufserfahrung“ die Arbeitgeber der letzten 5 Jahre oder die letzten 2 Arbeitgeber (inkl. aktueller AG).

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Ansprechpartner

Herr Lambertus, Tel: 06432 9528-11