Navigation und Service

Bauingenieur/in (FH-Diplom/ Bachelor of Eng. oder Sc.) (20171492_0002)

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes ist für die Unterhaltung, den Ausbau und den Neubau von Bundeswasserstraßen zuständig. Sie sorgt als Strompolizei- und Bauaufsichtsbehörde dafür, dass die Wasserstraßen befahrbar und die bundeseigenen Schifffahrtsanlagen und die Wasserstraßen sicher sind. Als Schifffahrtspolizeibehörde sorgt sie dafür, dass durch den Verkehr oder sonstige Nutzungen auf der Wasserstraße keine Gefahren für Mensch und Umwelt entstehen.

Das Amt für Neckarausbau Heidelberg (ANH) ist eine Dienststelle im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Neben Bauvorhaben an der Bundeswasserstraße Neckar ist das Amt für Neckarausbau Heidelberg auch für den Ersatzneubau von Wehranlagen an der Bundeswasserstraße Lahn zuständig.

Das Amt für Neckarausbau Heidelberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zunächst befristet für 2 Jahre und in Vollzeit (39 Std./ Woche), eine/n

Bauingenieur/in (FH-Diplom/Bachelor of Eng. oder Sc.)
für das Projekt „Neubau einer Fischaufstiegsanlage an der Staustufe Lahnstein“

Der Dienstort ist Heidelberg.
Referenzcode der Ausschreibung 20171492_0002

Bewerbungsfrist: 30. Oktober 2017
Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitszeit: Vollzeit/Teilzeit
Vertragsart: befristet
Laufbahn: gehobener Dienst
Bewerbergruppe: Tarifbeschaeftigte

Arbeitsort

Bezeichnung: Amt für Neckarausbau Heidelberg
Ort: Heidelberg
PLZ: 69115
Bundesland: Baden-Württemberg

Aufgabengebiet

Das Aufgabengebiet umfasst die Planung und bauliche Umsetzung der „Fischaufstiegsanlage Lahnstein“ an der Bundeswasserstraße Lahn. Dabei sind Sie Mitglied in einem Team von Ingenieuren, welches die Baumaßnahme zu planen und baulich umzusetzen hat. Die zu lösende Aufgabe umfasst im Einzelnen:

  • Erarbeiten von Lösungsalternativen mit den Bundesanstalten für Wasserbau, Karlsruhe, und Gewässerkunde, Koblenz, dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Koblenz sowie der Fachstelle für Maschinenwesen Südwest in Koblenz
  • Vergeben von Planungs- und Ausführungsleistungen an Ingenieurbüros
  • Fachliche Begleitung des Genehmigungsverfahrens (Planfeststellung)
  • Fachliche und vertragliche Betreuung der Ingenieurbüros bei der Planung und Ausführung der Baumaßnahme
  • Fachliche und vertragliche Betreuung von Baufirmen bei der Ausführung der Baumaßnahme
  • Abstimmung der erforderlichen Maßnahmen mit betroffenen Behörden, Verbänden und Bürgern sowie Darstellung in der Öffentlichkeit

Anforderungen

Zwingende Anforderungskriterien:

  • Abgeschlossenes Studium des Bauingenieurwesens (Fachhochschul-Diplom / Bachelor-Abschluss)

Wichtige Anforderungskriterien:

  • IT-Kenntnisse im Bereich MS-Office (Word, Excel, Project, Outlook)
  • Grundkenntnisse im öffentlichen Vergabewesen (VOB, VgV, HOAI)
  • Planungs- und Organisationsvermögen
  • Fähigkeit und Bereitschaft zu selbstständigem, eigenverantwortlichem, interdisziplinärem und ergebnisorientiertem Arbeiten
  • Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung in fachfremde Aufgabengebiete
  • Leistungsbereitschaft sowie Verantwortungsbewusstsein
  • Urteils- und Entscheidungsvermögen
  • Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit
  • Bereitschaft zu Dienstreisen an die Bundeswasserstraße Lahn
  • Führerschein Klasse B bzw. 3 (alt) mit der Bereitschaft, einen Dienst-PKW selbst zu fahren
  • Gesundheitliche Eignung zur Überwindung von Unwägbarkeiten auf Baustellen und Anlagen

Arbeitgeber-Leistungen

Das ANH unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. In diesem Zusammenhang bieten wir unseren Beschäftigten die Möglichkeit zur Teil- und Gleitzeit. Im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten und bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann alternierende Telearbeit vereinbart werden.

Bedarfsgerechte Aus- und Fortbildung ist für uns selbstverständlich.

Der Dienstposten ist mit der Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrags über die Entgeltordnung des Bundes bewertet. Je nach Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen ist eine Vergütung/Besoldung bis zur o.g. Entgeltgruppe vorgesehen.

Besondere Hinweise

Die Einstellung erfolgt befristet für 2 Jahre. Da sich das Beschäftigungsverhältnis im Rahmen der Befristung nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (ohne Sachgrund) richtet, sind nur Personen bewerbungsberechtigt, die in den letzten drei Jahren nicht in einem (befristeten oder unbefristeten) Arbeitsverhältnis zum Bund gestanden haben.

Eine spätere Übernahme wird angestrebt.

In der Probezeit wird der Dienstposten nur vorübergehend übertragen.

Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.

In der Regel erfolgt sowohl die Vorauswahl als auch die endgültige Auswahl schon anhand der Bewerbungsunterlagen. Bei mehreren im Wesentlichen gleich Geeigneten erfolgt eine zusätzliche Auswahl aufgrund eines strukturierten Auswahlgespräches. § 82 SGB IX bleibt unberührt.

Bewerbungsverfahren

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 30.10.2017 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Diplom-/Bachelorzeugnis/-urkunde, Fächer und Notenübersicht bei ausländischen Abschlüssen -falls die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss nicht erkennbar ist- und ggf. Arbeitszeugnisse oder Beurteilungen) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren entsprechenden Studienabschluss mit Ausprägung sowie unter „Berufserfahrung“ Ihre letzten 3 Arbeitgeber.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Ansprechpartner

Weitere Auskünfte: Herr Schüle, Tel. 06221 507-402

Im Personalbereich: Frau Klevenz, Tel. 06221 507-312