Navigation und Service

Auszubildende für das Jahr 2018 (20171880_0002; 20171881_0002; 20172057_0002)

Die Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) ist das wissenschaftliche Institut des Bundes für Forschung, Begutachtung und Beratung auf den Gebieten Gewässerkunde, Wasserbewirtschaftung, Ökologie und Gewässerschutz und eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Die Bundesanstalt für Gewässerkunde stellt zum 01.08.2018 Auszubildende für die folgenden Ausbildungsberufe ein:

2 Auszubildende für den Ausbildungsberuf des/r Chemielaboranten/in
Der Ausbildungsort ist Koblenz.
Referenzcode der Ausschreibung 20171881_0002

2 Auszubildende für den Ausbildungsberuf des/r Biologielaboranten/in
Der Ausbildungsort ist Koblenz.
Referenzcode der Ausschreibung 20171880_0002

1 Auszubildende/r für den Ausbildungsberuf des/r Fachinformatikers/in
der Fachrichtung Systemintegration
Der Ausbildungsort ist Koblenz.
Referenzcode der Ausschreibung 20172057_0002

Bewerbungsfrist: 15. Januar 2018
Arbeitsbeginn: zum 01.08.2018
Arbeitszeit: Vollzeit
Vertragsart: befristet
Laufbahn: Ausbildung
Bewerbergruppe: Auszubildende

Arbeitsort

Bezeichnung: Bundesanstalt für Gewässerkunde
Ort: Koblenz
PLZ: 56068
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Aufgabengebiet

Wir bieten eine praxisorientierte Ausbildung in den verschiedenen Bereichen der Bundesanstalt für Gewässerkunde. Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre und wird im dualen System bestehend aus theoretischem und praktischem Teil durchgeführt. Während der Ausbildung erhalten Sie eine tarifgerechte Bezahlung nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD).

Anforderungen

  • Qualifizierter Sekundarabschluss I
  • Möglichst gute Leistungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch
  • Möglichst gute Leistungen in den Naturwissenschaften (nur bei Chemie- und Biologielaboranten)
  • Möglichst Erfahrung im Umgang mit Computern (nur bei Fachinformatikern)
  • Gute Allgemeinbildung
  • Interesse für den jeweiligen Ausbildungsberuf
  • Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft sowie Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit und Aufgeschlossenheit

Besondere Hinweise

Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert.

Frauen werden bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Den Belangen des Bundesgleichstellungsgesetzes wird hierbei Rechnung getragen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.

Die Auswahl erfolgt durch einen Eignungstest und anschließend durch eine Auswahlkommission.

Bewerbungsverfahren

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 15.01.2018 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite: http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte im Verlauf Ihrer Bewerbung den jeweiligen oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Schulabschlusszeugnis) möglichst in einer pdf-Datei als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil Ihren entsprechenden „Schulabschluss“ ein und die Noten der Schulfächer: Deutsch, Mathematik und Englisch.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Ansprechpartner

Herr Essig (Tel.: 0261 1306-5334)

Frau Dr. Brinkmann (Tel.: 0261 1306-5942, für den Ausbildungsberuf des/der Chemielaboranten)

Fr. Dr. Brennholt (Tel.: 0261 1306-5928, für den Ausbildungsberuf des/der Biologielaboranten)

Herr Kaiser (Tel. 0261 1306-5128, für den Ausbildungsberuf des/der Fachinformatikers/Fachinformatikerin)