Navigation und Service

Volljuristin/Volljuristen als Referentin/Referenten (20181483_0002)

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sucht für das Referat DG 11 (Breitbandförderung, Gigabitinvestitionsfonds) der Abteilung DG (Digitale Gesellschaft) zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine/einen

Volljuristin/Volljuristen
als Referentin/Referenten

Der Dienstort ist Berlin.
Referenzcode der Ausschreibung 20181483_0002

Bewerbungsfrist: 11. Oktober 2018
Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitszeit: Vollzeit/Teilzeit
Vertragsart: unbefristet
Laufbahn: höherer Dienst
Bewerbergruppe: Tarifbeschäftigte / Beamte

Arbeitsort

Bezeichnung: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Ort: Berlin
PLZ: 10115
Bundesland: Berlin

Aufgabengebiet

  • Gestaltung der Rahmenbedingungen für die Förderung und Finanzierung des Breitbandausbaus
  • Mitwirkung an europäischen Rahmenbedingungen zur Unterstützung des Breitbandausbaus
  • Erarbeitung und Konzeptionierung der beihilferechtlichen und nationalen Rahmenbedingungen für die Förderung und Finanzierung des Breitbandausbaus
  • Erstellen von Richtlinien zur Breitbandförderung
  • Weiterentwicklung des/der Breitbandförderprogramms/e
  • Entwicklung von Lösungen zu Fragen im Rahmen der Breitbandförderung
  • Abstimmungen mit Ländern und Verbänden
  • Rechtliche Beurteilung von Sachverhalten im Hinblick auf förderrelevante und telekommunikationsrechtliche Fragestellungen
  • Ausarbeitung von Vergaben
  • Mitwirkung bei der Haushalts- und Finanzplanung
  • Projektentwicklung, Projektsteuerung, Projektanalyse
  • Kommunikation des Breitbandausbaus gegenüber Dritten
  • Steuerung der Umsetzung des Bundesförderprogramms durch den Projektträger

Anforderungen

  • Volljurist/in mit der Befähigung zum Richteramt mit mindestens befriedigenden Ergebnissen im 1. oder 2. Staatsexamen
  • Verständnis für wirtschaftliche und digitalpolitische Zusammenhänge
  • Fähigkeit zur Umsetzung der Zielvorstellungen in konkrete Handlungen/Maßnahmen
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur schnellen Einarbeitung in fachspezifische Themen der Digitalen Agenda
  • Erfahrungen im Bereich der Projektförderung
  • Kenntnisse im Bereich der Infrastrukturfinanzierung und im Beihilferecht sind wünschenswert
  • Europäische Fachkompetenz, d. h. Kenntnisse über den Aufbau und die Aufgaben europäischer Institutionen und deren Arbeitsweisen, der Rechtsgrundlagen der EU sowie der Setzung und Umsetzung europäischer Rechtsvorschriften
  • Selbstständiges, systematisches, konzeptionelles und wirtschaftliches Handeln
  • Verständnis für technische und wirtschaftliche Prozesse und Anwendungen
  • Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit
  • Verhandlungs-, Überzeugungs- und Kommunikationsfähigkeit
  • Sicheres und souveränes Auftreten
  • Kreativität und Initiative
  • Hohe Flexibilität
  • Englische Sprachkompetenz ist vorteilhaft

Arbeitgeber-Leistungen

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe E 14 TVöD.
Zusätzlich gewähren wir eine Zulage für oberste Bundesbehörden.

Beamtinnen/Beamte werden in ihrem bisherigen Amt (max. Besoldungsgruppe A 14) nach einer vorhergehenden Abordnung versetzt.

Besondere Hinweise

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und wurde dementsprechend zertifiziert.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.beruf-und-familie.de.

Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten geeignet.

Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert.
Frauen werden bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des § 8 Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Den Belangen des Bundesgleichstellungsgesetzes wird hierbei
Rechnung getragen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.

Bewerbungsverfahren

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 11.10.2018 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, 1. + 2. Staatsexamen und ggf. Arbeitszeugnisse/Beurteilungen) in Ihr
Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihre entsprechenden Studienabschlüsse mit Ausprägung der Abschlussnote sowie unter „Berufserfahrung“ die Arbeitgeber der letzten drei Jahre inklusive des aktuellen Arbeitgebers.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Ansprechpartner

Frau Brenneis unter der Telefonnummer: 030 18300-3103 .