Navigation und Service

Auszubildende/n für den Beruf zum/ zur Baustoffprüfer/in (Mörtel/ Beton) (20180097_0002)

Wir sind eine technisch-wissenschaftliche Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Unsere Kernaufgabe ist die Beratung der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) in allen verkehrswasserbaulichen Fragen, insbesondere die Begutachtung von verkehrswasserbaulichen Anlagen und Einrichtungen der Wasserstraßeninfrastruktur.
Wir tragen mit unserer Arbeit wesentlich dazu bei, dass die Wasserstraßen in Deutschland den wachsenden verkehrlichen, technischen und ökologischen Anforderungen gerecht werden.

Die Bundesanstalt für Wasserbau sucht für die Abteilung Bautechnik, Referat Baustoffe, zum 01.09.2018, eine/n

Auszubildende/n
für den Beruf zum/zur Baustoffprüfer/in (Mörtel/Beton)

Der Dienstort ist Karlsruhe.
Referenzcode der Ausschreibung 20180097_0002

Bewerbungsfrist: 2. März 2018
Arbeitsbeginn: zum 01.09.2018
Arbeitszeit: Vollzeit
Vertragsart: befristet
Laufbahn: Ausbildung
Bewerbergruppe: Auszubildende

Arbeitsort

Bezeichnung: Bundesanstalt für Wasserbau
Ort: Karlsruhe
PLZ: 76137
Bundesland: Baden-Württemberg

Aufgabengebiet

Wir bieten moderne Ausbildungsplätze in einem innovativen technologischen Umfeld. Während Ihrer 3-jährigen Ausbildung arbeiten Sie projekt- und teamorientiert in der Abteilung Bautechnik, Referat Baustoffe.

Anforderungen

Zwingende Anforderungskriterien:

  • Guter Haupt- oder Realschulabschluss

Wichtige Anforderungskriterien:

  • Gute Leistungen in Naturwissenschaften
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Eigeninitiative

Arbeitgeber-Leistungen

Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD).

Besondere Hinweise

Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert.

Frauen werden bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Den Belangen des Bundesgleichstellungsgesetzes wird hierbei Rechnung getragen

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.

Menschen aller Nationen werden zur Bewerbung aufgefordert.

Bewerbungsverfahren

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 02.03.2018 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV.

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf und Ihre letzten zwei Schulzeugnisse) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren Schulabschluss mit Durchschnittsnote und die Note in Mathematik ein.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Ansprechpartner

Frau Schlenker (Tel.-Nr. 0721 9726-5760 )