Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen

Was macht die Bundes-Anstalt für Verwaltungs-Dienstleistungen?

Hier stellen wir uns vor und erklären, was wir machen und warum es uns gibt.

Was macht die Bundes-Anstalt für Verwaltungs-Dienstleistungen?

Die Abkürzung von Bundes-Anstalt
für Verwaltungs-Dienstleistungen ist BAV.
Die BAV gibt es seit dem 1. Juli 2013.
Sie gehört zum
Bundes-Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.
Die Abkürzung ist BMVI.

Der Haupt-Sitz der BAV ist in der Stadt Aurich.
Aurich liegt im Bundesland Niedersachsen.
In Aurich ist auch die Leitung von der BAV.
Der Leiter heißt Klaus Frerichs.


Die BAV hat noch Außenstellen in diesen Städten:

• Hannover

• Kiel

• Koblenz

• Magdeburg

• Münster

Bei der BAV arbeiten
ungefähr 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Was sind Verwaltungs-Dienstleistungen?

Dienstleistungen sind Arbeiten,
die man kaufen kann.
Zum Beispiel: Reinigungs-Arbeiten oder Schulungen.

Verwaltungs-Dienstleistungen sind Arbeiten im Bereich Verwaltung,
die man kaufen kann.
Eine Firma übernimmt dann die Verwaltungs-Aufgaben
für eine andere Firma.
Zu den Verwaltungs-Aufgaben gehören zum Beispiel:

• dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
ihren Lohn bekommen

• dass man alle Arbeits-Abläufe gut plant

• und noch vieles mehr

Warum gibt es die Bundes-Anstalt für Verwaltungs-Dienstleistungen?

Es gibt die BAV,
damit man die Verwaltungs-Aufgaben von vielen Behörden
von einer Stelle aus bearbeiten kann.

Man ist schneller und es kostet weniger,
wenn eine Behörde die Verwaltungs-Aufgaben
von allen Behörden übernimmt.
So muss nicht jede Behörde
diese Aufgaben selber machen.

Wenn die BAV die Verwaltungs-Aufgaben
von den Behörden übernimmt,
dann haben diese Behörden mehr Zeit für ihre eigene Arbeit.
Das heißt,
die BAV entlastet die Behörden.
Außerdem erledigt man die Verwaltungs-Aufgaben
dann für alle gleich.

Die BAV übernimmt für mehr als 60 Behörden
Aufgaben in verschiedenen Bereichen.

Welche Aufgaben hat die BAV im Bereich Personal?

Mit dem Begriff Personal
meint man alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Im Bereich Personal übernimmt die BAV viele Aufgaben
und entlastet und unterstützt die Behörden damit.

Personal-Gewinnung

Die BAV schreibt alle Stellen-Anzeigen für die Behörden,
die zum BMVI gehören.
Sie stellt die Stellen-Anzeigen
dann zum Beispiel ins Internet oder Zeitungen.

Die BAV schaut sich dann alle Bewerbungen an und wählt aus,
welche Personen eine Runde weiter kommen.
Das heißt:
Man wählt die Personen aus,
die am besten zum Stellen-Angebot passen.

Die BAV hat auf ihrer Internetseite eine Job-Börse.
So spricht man es aus: Tschob-Börse.
Dort können arbeitssuchende Menschen
alle Stellen-Anzeigen sehen,
die die Behörden anbieten.
Wenn Sie mehr darüber wissen möchten,
dann klicken Sie hier.

Lohn

Die BAV bearbeitet und berechnet für Tarif-Beschäftigte
von den Behörden vom BMVI die Löhne.

Beihilfe

Beihilfe ist Geld, das Beamtinnen und Beamte bekommen können.
Dieses Geld bekommt man zur Unterstützung.
Beihilfe bekommt man:
• wenn man krank ist
• wenn man ein Kind bekommt
• wenn man zum Pflegefall wird

Die BAV kümmert sich darum,
wie viel Beihilfe eine Person bekommt.

Pension

Pension ist Geld,
das Beamtinnen und Beamte im Ruhestand bekommen.

Die BAV bearbeitet alle Aufgaben
zum Thema Pension.

Welche Aufgaben hat die BAV im Bereich Organisation?

Damit eine Behörde erfolgreich arbeiten kann,
muss sie ihren Arbeitstag gut organisieren.
Zum Beispiel muss sie entscheiden,
welche Personen welche Aufgaben erledigen sollen.
Und wie man Arbeits-Abläufe
verbessern und schneller machen kann.

Die BAV unterstützt und berät
Behörden zum Thema Organisation.
Damit entlastet sie die Behörden.

Organisations-Untersuchung

Die BAV macht bei den Behörden
Organisations-Untersuchungen und Personal-Bedarfsermittlungen.

Organisations-Untersuchung bedeutet:

Zum Beispiel:
Eine Behörde hat einen neuen großen Auftrag.
Man muss jetzt wichtige Entscheidungen treffen:

• Welche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
können den Auftrag machen?

• In welchem Raum oder an welchem Standort
kann man den Auftrag bearbeiten?

• Welche Arbeits-Mittel braucht man,
damit man den Auftrag machen kann?

Man macht einen Plan,
in dem das alles steht.
Wenn der Auftrag abgeschlossen ist,
dann schaut man, ob alles richtig nach Plan gelaufen ist.

Diesen Ablauf nennt man Organisations-Untersuchung.

Personal-Bedarfsermittlung bedeutet:

Bedarf bedeutet:
Man braucht etwas.

Personal-Bedarfsermittlung bedeutet:
Man schaut,
wie viel Personal eine Behörde braucht.

Eine Behörde schaut, wie viel Personal sie hat
und welche Aufgaben es gibt.
Dann sieht die Behörde,
ob sie genug Personal für alle Aufgaben hat.

Und sie muss schauen,
wie viel Personal von einer Behörde weggeht.
Zum Beispiel,
wenn jemand kündigt oder in den Ruhestand geht.
Die Behörde muss auch schauen,
wie viel Personal man neu einstellen muss.

Das BAV schaut auch,
wie man die Aufbau-Organisation
und die Ablauf-Organisation verbessern kann.


Dienst-Posten bewerten

Dienst-Posten sind Arbeitsplätze mit bestimmten Aufgaben.
Diese Aufgaben sollen Personen erledigen,
die im öffentlichen Dienst arbeiten.

Die BAV bewertet die Dienst-Posten vom Personal.
Die BAV bewertet,
ob man für die Aufgaben am Arbeitsplatz
wenig oder viel Geld verdienen kann.

Welche Aufgaben hat die BAV im Bereich Interne Revision?

Die Interne Revision ist ein Bereich,
der die Leitung vom BMVI unterstützt.
Die Aufgaben von der Internen Revision sind zum Beispiel:

• Behörden schützen

• Behörden unterstützen

• Behörden beraten

Die Aufträge dafür bekommt die Interne Revision
von der Leitung vom BMVI.

Wie macht das die Interne Revision?

Sie untersucht die Arbeit von den Behörden,
die zum Ministerium gehören.
Sie schaut sich die Ergebnisse an
und berät die Behörden.
Zum Beispiel, was gut ist und was sie verbessern können.
Das heißt:
Die Interne Revision unterstützt
das Personal von den Behörden bei ihrer Arbeit.

Was sind Ausgleichs-Zahlungen? Und welche Aufgabe hat die BAV dabei?

Das Internet wird immer wichtiger.
Es ist auch wichtig,
dass das Internet immer schneller wird.

Wenn man ganz Deutschland
mit schnellem Internet versorgen will,
muss man bestimmte Frequenz-Bereiche neu vergeben.
Das bedeutet,
dass man anderen Nutzerinnen und Nutzern
den Frequenz-Bereich wegnimmt.
Zu diesen Nutzerinnen und Nutzern
gehört zum Beispiel das Fernsehen.

Die Nutzerinnen und Nutzer bekommen dann
andere Frequenz-Bereiche.
Dafür brauchen sie aber neue technische Geräte.
Sonst funktioniert das nicht.

Die technischen Geräte kosten Geld.
Der Staat bezahlt diese technischen Geräte.
Dieses Geld nennt man Ausgleichs-Zahlungen.

Die Nutzerinnen und Nutzer
müssen dafür einen Antrag bei der BAV stellen.
Die BAV sagt dann,
ob die Nutzerinnen und Nutzer Geld bekommen.
Oder, wie viel Geld die Nutzerinnen und Nutzer bekommen.

capito Bodensee hat diesen Text in leicht verständlicher Sprache geschrieben.

Hinweis zum Datenschutz

Für die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen sind die Privatsphäre und die Datensicherheit unserer Nutzerinnen und Nutzer ein hohes Gut. Wir weisen Sie deshalb auf unsere Datenschutzerklärung hin. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.

OK