Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen

Neue Förderrichtlinie ist am 8. Januar 2021 in Kraft getreten. Jetzt auch Förderung von mobilen Maschinen möglich!

Am 07. Januar 2021 wurde die Bekanntmachung der Förderrichtlinie für die Entwicklung von Systemen zur Hardware-Nachrüstung von Dieselkraftfahrzeugen der Fahrzeugklassen M1, M2, M3, N1, N2 und N3 der Schadstoffklassen Euro I, II, III, IV, V und EEV oder Euro 3, 4 und 5 sowie mobilen Maschinen vom 15. Dezember 2020 im Bundesanzeiger veröffentlicht (bezüglich Nummer 8 der Förderrichtlinie gilt fortan eine Laufzeit bis 31.12.2021, da die AGVO durch die Europäische Kommission verlängert wurde). Diese ersetzt die Bekanntmachung der Förderrichtlinie vom 6. Februar 2020 (BAnz AT 21.02.2020 B4).

Eine Vielzahl von Kommunen in Deutschland sieht sich einer teilweise erheblichen Stickstoffdioxid-Belastung ausgesetzt. Die Bundesregierung hat daher ergänzend zu dem „Sofortprogramm Saubere Luft 2017 bis 2020“ ein Konzept für saubere Luft und die Sicherung der individuellen Mobilität am 2. Oktober 2018 vorgestellt, das mit weiteren Maßnahmen helfen soll, die Luftqualität und damit den Gesundheitsschutz der Bevölkerung in belasteten Städten und anliegenden Landkreisen effektiv zu verbessern.

Das Ziel der Förderung ist es, durch einen finanziellen Anreiz die Entwicklung von Systemen zur Hardware-Nachrüstung bei Dieselkraftfahrzeugen und mobilen Maschinen zu schaffen und damit einen spürbaren und anhaltenden Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität in belasteten Städten und anliegenden Landkreisen zu leisten.

Die Anträge können über das Förderportal easy-Online gestellt werden. Den Link zum Antragsportal finden Sie unter der Rubrik "Antragsverfahren".

Hinweis zum Datenschutz

Für die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen sind die Privatsphäre und die Datensicherheit unserer Nutzerinnen und Nutzer ein hohes Gut. Wir weisen Sie deshalb auf unsere Datenschutzerklärung hin. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.

OK