Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen

Antragsverfahren

Zur Erstellung der förmlichen Förderanträge ist grundsätzlich das elektronische Formularsystem „easy-Online“ zu benutzen. Anträge, die unter Verwendung anderer Formulare gestellt werden und/oder unvollständig sind, können von der Bewilligungsbehörde nicht bearbeitet werden.

Hier gelangen Sie direkt zur Antragstellung (easy online)

Eine Anleitung zur Antragstellung über easy-Online finden Sie hier: Leitfaden easy-Online

Ergänzend zur elektronischen Fassung muss der ausgedruckte Antrag rechtsverbindlich unterschrieben innerhalb von zwei Wochen nach Eingang der elektronischen Fassung bei der BAV eingereicht werden.
Folgende Formulare müssen zusammen mit dem Antrag - ausgefüllt, rechtsverbindlich unterschrieben im Original - bei der BAV eingereicht werden:

 Erklärung und Belehrung über die subventionserheblichen Tatsachen

 Erklärung und Belehrung zu Unternehmen in Schwierigkeiten

 Erklärung zu De-minimis-Zuwendungen und weiteren Beihilfen

 Erklärung zur Vorhabenrealisierung

 Einwilligung in die Datenverarbeitung

Hinweis: Bitte laden Sie die Dokumente der Erklärungen vor dem Öffnen mit "Speichern" oder "Speichern unter" auf den eigenen PC herunter.

Anschrift für die Einreichung des Antrags und der Formulare im Original:

Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen
Referat II.2 / Traditionsschiffe
Schloßplatz 9
26603 Aurich

Folgende Unterlagen sind zusätzlich einzureichen:

  • Schiffszertifikat
  • Schiffssicherheitszeugnis
  • Besichtigungsbericht über die Durchführung der turnusmäßigen Erneuerungsbesichtigung
  • Vorhabenbeschreibung in Form einer Aufstellung über die konkreten Einzelmaßnahmen
  • von einem maritimen Dienstleister erstellte Ausgabenschätzung oder Kostenvoranschlag eines einschlägigen Handwerksbetriebes aller förderfähiger Maßnahmen
  • Bescheinigung über die Plausibilität und Angemessenheit der Maßnahmen und der angesetzten Kosten für ihre Durchführung durch eine anerkannte Klassifizierungsgesellschaft oder ein unabhängiges Ingenieurbüro
  • Aufstellung über die Einnahmen und Ausgaben der letzten drei Kalenderjahre mit entsprechenden Nachweisen (z. B. Jahresabschlüsse, Einnahmeüberschussrechnungen, Vermögensaufstellungen, Kontoauszüge) zur Berechnung des Fehlbedarfs
  • Auszug aus dem Handels- oder Vereinsregister
  • Gesellschaftervertrag/Satzung
  • Personalausweis (bei privaten Eigentümern)

Vorrangig können diese Unterlagen über den BSCW-Server des ITZ-Bund eingereicht werden. Nähere Informationen dazu finden Sie unter dem Punkt Datenaustausch.

Die BAV behält sich vor, im Rahmen der Antragsbearbeitung nach eigenem Ermessen − insbesondere zur Überprüfung der im Antrag gemachten Angaben − Unterlagen nachzufordern.

Eine Zusammenfassung aller einzureichenden Unterlagen in Form einer Checkliste finden Sie hier: Checkliste Antragsverfahren

Datenaustausch

Der Austausch von Dokumenten per E-Mail ist als unsichere Übertragungsmöglichkeit einzustufen. Daher wird den Antragstellern für den Datenaustausch mit der BAV nach Antragstellung ein geschützter Bereich auf der webbasierten Arbeitsplattform -BSCW-Server- des ITZ-Bund eingerichtet. Standardmäßig wird der Arbeitsbereich für den Projektleiter eingerichtet, der Zugang für weitere Personen kann vom Antragsteller formlos beantragt werden. Der Datenaustausch zwischen der BAV und dem Antragsteller erfolgt ab diesem Zeitpunkt grundsätzlich über den BSCW-Server.

Zusatzinformationen

Kontakt

BAV
Schloßplatz 9
26603 Aurich
Telefon: 04941/602-678
Montag bis Donnerstag: 9:00 – 15:00 Uhr
Freitag: 9:00 – 13:00 Uhr
E-Mail: Traditionsschiffe@bav.bund.de

Eine Rechtsberatung kann nicht erfolgen.

Hinweis zum Datenschutz

Für die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen sind die Privatsphäre und die Datensicherheit unserer Nutzerinnen und Nutzer ein hohes Gut. Wir weisen Sie deshalb auf unsere Datenschutzerklärung hin. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.

OK