Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen

Schritt 3: Verwendungsnachweis

Vollständiger Abruf der Zuwendung

Wie lange dauert es, bis ich meine Förderung erhalte?

Zunächst wird Ihr Verwendungsnachweis vollständig geprüft, was u. U. einige Monate in Anspruch nehmen kann. Die Prüfdauer hängt maßgeblich von der Vollständigkeit der Unterlagen, dem Umfang des Vorhabens und dem Einreichungstermin ab.

Anschließend wird die auszahlbare Zuwendung per Bescheid festgesetzt (Festsetzungsbescheid). Mit Erlass dieses Bescheids wird zugleich veranlasst, dass die festgesetzte Zuwendung in den nächsten Tagen auf das von Ihnen angegebene Konto überwiesen wird.

Was ist ein Verwendungsnachweis?

Der Verwendungsnachweis besteht aus verschiedenen Unterlagen, die als Nachweis für die Einhaltung der Auflagen aus dem Zuwendungsbescheid dienen. Er enthält alle für uns relevanten Informationen, auf deren Grundlage wir auszahlen können.

Wann ist mein Verwendungsnachweis fällig?

Die Einreichung des Verwendungsnachweises ist einen Monat nach Ende Ihres Bewilligungszeitraums fällig. Sie erhalten jedoch rechtzeitig von uns eine Erinnerung mit weitergehenden Informationen. Sollten Sie Ihr Vorhaben bereits vorher beenden, können Sie uns auch kontaktieren.

Wie reiche ich einen Verwendungsnachweis ein?

Vor Fälligkeit Ihres Verwendungsnachweises erhält die im Antrag genannte projektverantwortliche Person eine E-Mail mit allen Informationen zum Verwendungsnachweis. Den Nachweis reichen Sie per Formular ein.

Für das Einreichen des Verwendungsnachweises benötigen Sie Zugang zum:

Welche Unterlagen müssen eingereicht werden?

Umfang und Art der einzureichenden Unterlagen sind abhängig von der jeweiligen Förderrichtlinie und ggf. dem Förderaufruf. Genauere Informationen erhalten Sie rechtzeitig vor Fälligkeit Ihres Verwendungsnachweises per E-Mail. Ebenfalls im Original müssen die im Zuwendungsbescheid enthaltenen Eigenerklärungen eingereicht werden:

  • Verwendungsnachweisformular
  • Erklärung(-en) Grünstrom
  • Erklärung zur Authentifizierung und Abrechnung
  • ggf. Auftragsvergabeliste

Darüber hinaus müssen folgende Unterlagen elektronisch über den BSCW-Server eingereicht werden.

  • Sachbericht
  • ZMN-Datei
  • Belegliste
  • zahlungsbegründende Belege (z. B. Rechnungen)
  • Zahlungsnachweise (z. B. Kontoauszüge)
  • OBeLIS Meldung
  • Fotos
  • ggf. Wirtschaftlichkeitsnachweis

Was ist der BSCW-Server?

Der BSCW-Server dient dem Austausch von Unterlagen zwischen dem Antragsteller und der BAV. Da die Übermittlung sensibler Daten per E-Mail unsicher sein kann, wird Ihnen spätestens für das Einreichen des Verwendungsnachweises ein Zugang zum BSCW-Server eingerichtet. Wir stellen Ihnen über diesen Weg unsere Vorlagen zur Verfügung. Auf Ihren Vorhabenordner haben lediglich die PrüferInnen der BAV und von Ihnen auserwählte NutzerInnen Zugriff.

Zum BSCW-Server gelangen Sie HIER.

Was ist OBeLIS?

OBeLIS ist eine Plattform der NOW GmbH zur Registrierung geförderter Ladeeinrichtungen. Während der Mindestbetriebsdauer Ihrer Ladeinfrastruktur müssen die Halbjahresberichte über OBeLIS eingereicht werden. Bitte registrieren Sie Ihre Ladeeinrichtungen direkt nach Inbetriebnahme.

Zur Plattform OBeLIS gelangen Sie HIER.

Hinweis zum Datenschutz

Für die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen sind die Privatsphäre und die Datensicherheit unserer Nutzerinnen und Nutzer ein hohes Gut. Wir weisen Sie deshalb auf unsere Datenschutzerklärung hin. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.

OK