Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen

Ausgleichszahlungen (Digitale Dividende II)

BAV übernimmt Aufgabe als Bewilligungsbehörde

Hintergrund der Ausgleichszahlungen ist das Ziel der Bundesregierung, Deutschland flächendeckend mit schnellerem Internet zu versorgen. Ein wichtiger Baustein ist das Freiwerden von Frequenzen für den mobilen Breitbandausbau (Digitale Dividende II). Das 700-Megahertz-Band wird derzeit für die terrestrische Verbreitung von Radio- und Fernsehsendern sowie für die Anbindung von drahtlosen Mikrofonen in der Veranstaltungstechnik eingesetzt. Die Nutzerinnen und Nutzer müssen durch die Umwidmung nun auf andere Frequenzbereiche ausweichen. Die hierbei verursachten Kosten der Umrüstung werden vom Bund in Form von Ausgleichszahlungen kompensiert.

Die BAV hat als Bewilligungsbehörde den Auftrag, das Antragsverfahren sowie die Gewährung der Ausgleichszahlungen sowohl für die Nutzer drahtloser Produktionsmittel (PMSE) als auch für die Sendernetzbetreiber (KoRuFu) durchzuführen.

Wenn Sie für sich oder Ihre Organisation einen Antrag auf Ausgleichszahlungen stellen möchten, wählen Sie bitte den für Sie passenden Button.

Nutzer drahtloser Produktionsmittel (PMSE)

Hier finden Nutzer drahtloser Produktionsmittel alle nötigen Informationen, um ihren Antrag auf Ausgleichszahlungen zu stellen.

Mehr: Nutzer drahtloser Produktionsmittel (PMSE) …

Bild - Mikrofon

Sendernetzbetreiber (KoRuFu)

Hier finden Sendernetzbetreiber alle nötigen Informationen, um ihren Antrag auf Ausgleichszahlungen zu stellen.

Mehr: Sendernetzbetreiber (KoRuFu) …

Bild - Funkturm

Kontakt

Hier finden Sie unsere Kontaktdaten.

Mehr: Kontakt …

Bild einer Telefontastatur

Hinweis zum Datenschutz

Für die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen sind die Privatsphäre und die Datensicherheit unserer Nutzerinnen und Nutzer ein hohes Gut. Wir weisen Sie deshalb auf unsere Datenschutzerklärung hin. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.

OK