Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen

BAV

Hauptsitz der BAV in Aurich

Die BAV mit Hauptsitz in Aurich sowie 6 weiteren Dienstsitzen ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Sie ist am 1. Juli 2013 als nicht rechtsfähige Bundesanstalt des öffentlichen Rechts im Geschäftsbereich des BMVI errichtet worden.

Die BAV ist zentraler Dienstleister in der Bundesverwaltung für Verkehr und digitale Infrastruktur. Für über 60 Behörden mit insgesamt rund 25.000 Beschäftigten nimmt sie Aufgaben aus den Bereichen Personal, Organisation und Innenrevision wahr. Zudem wickelt die BAV Förderprogramme des BMVI ab.

Die Idee für die Gründung der BAV ist, Verwaltungsaufgaben an einer zentralen Stelle zu bündeln und effektiver und wirtschaftlicher zu erledigen. Dadurch werden nicht nur die einzelnen Behörden entlastet, sondern es wird zusätzlich eine einheitliche Aufgabenwahrnehmung mit hoher Qualität gewährleistet.

Die Kundenbehörden genießen folgende Vorteile und Chancen:

  • Einheitliche Rechtsanwendung
  • Einheitliche Qualitätskriterien für die Aufgabenerledigung nebst vertraglicher Fixierung mit den Kundenbehörden
  • Standardisierung und Harmonisierung von Prozessen und IT-Unterstützung
  • Klare Steuerungsgrößen für Prozesse (geringe Fehlerquoten, kurze Durchlaufzeiten)
  • Konsistenz von Daten und Information für die Steuerung
  • Kostentransparenz und -senkung
  • Bessere Nutzung der Personalkapazitäten durch höhere Flexibilität, die Beschäftigten stehen für Kernaufgaben zur Verfügung

Hinweis zum Datenschutz

Für die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen sind die Privatsphäre und die Datensicherheit unserer Nutzerinnen und Nutzer ein hohes Gut. Wir weisen Sie deshalb auf unsere Datenschutzerklärung hin. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.

OK